salusmed.world

Die Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU) mit Sitz in Berlingen/Schweiz ist Herausgeberin des 1995 gegründeten Magazins „Meine Gesundheit“ und hat auch die SALUSMED AG mit dem Aufbau und Betrieb des Internetportals salusmed.world beauftragt.In den Beiträgen und Filmen verbindet sich wissenschaftlich fundiertes Know-how von Stoffwechselexperten mit persönlichen Erfahrungsberichten von Menschen, die auf ganzheitliche Methoden der Regulationsmedizin setzen – von Mikronährstoffen über Stoffwechseltherapie und einen gesunden Darm bis hin zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung sowie der Regeneration mit Hilfe eine frequenzbasierten Therapieverfahrens. 

ColorBox12 – über Farben und binaurale Beats bestimmte Gehirnfrequenzen ansteuern

Nach jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit verhilft die Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU) einer weiteren bahnbrechenden Entwicklung zum Durchbruch: Mit der ColorBox12 können Menschen in Zustände versetzt werden, um z.B. erholsam zu schlafen oder auch voll lernfähig zu sein. Über Farben und binaurale Beats werden dazu bestimmte Gehirnfrequenzen gezielt angesteuert. Durch die Messung der Herzratenvariabilität (HRV) lässt sich mit der Version 2.0 in Echtzeit erkennen, ob die Lösung dem tatsächlichen Bedarf des Anwenders entspricht.

Aus Forschungsprojekten der Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU) rund um die Gabriel-Technologie war längst bekannt, welch signifikanten Einfluss z.B. elektromagnetische Strahlung auf die Gehirnfrequenzen hat, nämlich Stress. Mit der ColorBox12 wurde der Versuch unternommen, das Gleichgewicht wiederherzustellen, indem Entspannung und Regeneration gefördert werden: Wie können die Gehirnwellen so beeinflusst werden, dass ein Anwender in einen Zustand versetzt wird, in dem er sich entspannen und erholsam schlafen kann oder auch voll lernfähig ist? Eine bereits bestehende Technologie wurde dazu genutzt, um eine eigene Software zu entwickeln, die den Anforderungen der SfGU entspricht. Die Suche nach einem Namen führte dann zu den 12 Farben und Tönen, die ihren Widerhall in der Natur finden. So wurde der geschützte Markenname ColorBox12 geboren und mit ihm die erste Generation dieses hochinnovativen Systems.

Mit der Entwicklung des Therapie- und Präventionssystems ColorBox12 1.0 hat die Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU) wissenschaftliches Neuland betreten: Erstmals wurde mit einer experimentellen EEG-Pilotstudie* im Oktober 2018 erforscht, wie eine Kombination bestimmter Frequenzen auf die Gehirnaktivität des Menschen wirkt. Eine Zusammenfassung dieser Untersuchung wurde im Jahr 2019 in der internationalen Fachzeitschrift Psychophysiology wissenschaftlich publiziert und an einem renommierten Kongress in den USA vorgestellt. Damit ist diese von der SfGU in Auftrag gegebene Forschungsarbeit in sämtlichen medizinischen und wissenschaftlichen Rechercheportalen (PubMed, Web of Science, Scopus etc.) gelistet. In diesem Zusammenhang wurde der Studienleiterin Dr. Diana Henz auch die Möglichkeit eingeräumt, die Resultate am Kongress der Society for Psychophysiological Research in Washington D.C., USA, zu präsentieren.

Die Integration des ganzheitlichen Analysesystems Vieva in das SALUSMED-Netzwerk eröffnete dann plötzlich völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten für eine ColorBox12 2.0. Die in das „Vieva“ integrierten Analysetechniken, wie z.B. die Messung der Herzratenvariabilität (HRV), hängen mit dem EEG eng zusammen. Das führte wiederum zu einer komplett neuen Idee: Die Koppelung des ColorBox12-Systems, das auf der Applikation von Farben und binauralen Beats beruht, mit einer HRV-Messung. Damit ist dieses System heute in der Lage, in Echtzeit ein Feedback zu geben: Wie wirken diese Farben und binauralen Beats bei diesem einen Menschen in einer ganz bestimmten Situation? Wurde für diesen Anwender eine bedarfsgerechte Lösung gefunden oder müssen weitere Anpassungen vorgenommen werden? Damit existiert nun ein System, das auch der Grundhaltung einer bedarfsgerechten Versorgung mit Mikronährstoffen entspricht. Bei ColorBox12 geht es also darum, den tatsächlichen Bedarf an Farben und binauralen Beats zu erkennen (Messen), eine individuelle Lösung zu kreieren und anzuwenden (Machen) sowie die Wirksamkeit zu überprüfen (Messen).

* Diana Henz (2019). Selective stimulation of EEG theta, alpha, and beta activity by a frequency-based therapeutical approach. Psychophysiology, SI, S43.

Mit dem „Vieva“ in die richtige Richtung zielen

Um den Fitness- und Trainingsfortschritt zu steuern, liefert eine Messung der Herzratenvariabilität (HRV) wertvolle Daten. Die Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU) nutzt diese wissenschaftlich anerkannte Methode, um die Entwicklung eines innovativen Gesundheits-Navigationssystems voranzubringen.


Mit dem „Vieva“ steht heute einScreening-Verfahren zur Verfügung,  das bereits nach 5 bis 10 Minuten ein recht umfassendes Bild von der Regulationsfähigkeit des Stoffwechsels ergibt. Was mit dem „Vieva“ schon heute relativ genau bestimmt werden kann, sind Regulationsstörungen, die meistens auf Mikro- und Makronährstoffmängel hinweisen, z.B. Darmprobleme, Herz-Kreislaufstörungen, entzündliche Erkrankungen usw. Mit einem Zeitaufwand von nur ungefähr 10 Minuten ist es möglich, sich ein recht umfassendes Bild von der Regulationsfähigkeit des Stoffwechsels und damit vom allgemeinen Gesundheitszustand eines Menschen zu machen.


Ebenso können auf dieser Basis Tendenzen und Hinweise auf die Versorgung mit Mikronährstoffen bestimmt werden. Nach wie vor ist es aber noch immer nicht möglich, exakt zu ermitteln, welche Substanzen dem Körper in welcher Menge fehlen. Deshalb ist die spezialisierte Laboranalytik des Instituts für angewandte Biochemie (IABC®) zum jetzigen Zeitpunkt der Goldstandard:Es werden nicht einfach nur quantitative Mengen bestimmter Substanzen im Blut gemessen, z.B. Eisen oder B-Vitamine, sondern auch funktionelle Parameter, wie z.B. der Homocystein-Spiegel.

Organisation Weiterbildungsveranstaltungen

Die SfGU bietet ab 2012 diverse zertifizierte Veranstaltungen an und ist Mit-Organisatorin des 10. Bodenseekongresses zum Thema Moderne Orthomolekulare Medizin.

Pilotprojekt „Ganzheitliche ambulante Rehabilitation für krebskranke Menschen“ 10. Januar 2012 Start im Gesundheitszentrum Bodensee.
Ein Projekt der Stiftung Sokrates zum Klinikprojekt, unterstützt von der SfGU.

Anmeldeformular für Webinare

Anmeldeformular für den Bodenseekongress

Anmeldeformular für Tagesseminare

Anmeldeformular für Fachfortbildungen